Hypnosen für Kinder und Jugendliche

“ Die Welt gehört in Kinderhände – dem Trübsinn ein Ende!” – Herbert Grönemeyer

Jedes Elternteil wünscht sich, dass ihr Kind möglichst sorgenfrei und glücklich heranwachsen kann.

Doch manchmal stehen diesem wunderbaren Wunsch leider unvorhersehbare. problematische Lebenssituationen im Weg. Das Kind entwickelt Stress in der Schule. Hat Bedenken nicht mitzukommen oder kommt nicht mit den Mitschülern zurecht.

Ab und an kommt es auch vor, dass Eltern und Kind(er) die Begriffe “sorgenfrei” und “glücklich” unterschiedlich für sich definieren. Schnell ist zum Beispiel ein Leistungsdruck aufgebaut, welchen das Kind nicht verarbeiten kann und dies vielleicht auch (noch) nicht können muss.
Wie bereits erwähnt, jede(r) möchte nur das Beste für sein/ihr Kind. 

Das Gegenteil von “gut” ist nämlich sehr häufig “gut gemeint”!

In diesen und vielen anderen Situationen kann eine kindgerechte Hypnose effektiv und nachhaltig helfen derartige Konflikte aufzulösen.

Kinderhypnose ist eine verantwortungsvolle Aufgabe

Hypnose bei Kindern ist eine äußerst verantwortungsvolle Aufgabe und sollte daher nur mit größter Achtsam- und Behutsamkeit durchgeführt werden.
In jedem Fall wahre ich die
Interessen Ihres Kindes. Dies bedeutet, dass das Kind entscheidet, wie weit es mit mir als Hypnotiseur gehen möchte. Dies bedeutet jedoch auch, dass man nicht nach ein paar Sitzungen ein “Musterkind” im eigenen Sinne zurück bekommt

Hierzu gehört eine umfangreiche Betrachtung der Situation mit einem Blick auf systemische Faktoren, wie z.B. die allgemeine Situation in der Familie, Kindergarten / Schule, Freundeskreis etc.

Wie kann die Hypnose dabei helfen?

Dein Unterbewusstsein will, dass es uns gut geht!

Unser Unterbewusstsein weiß, was gut für uns ist. Doch da gibt es diesen “Wächter” namens Bewusstsein, welcher uns in vielen Situationen sehr hilfreich ist, jedoch auch manchmal einfach nur mit seiner Aktivität im Wege steht.

Mit der Hypnose umschiffen wir diese bewussten Einflüsse und geben dem Unterbewusstsein wieder die Zügel in die Hand.

Das Unterbewusstsein wird sich dann mächtig ins Zeug legen, damit es Deinem Kind möglichst schnell wieder besser geht.

Dem Kind den Druck nehmen!

Ich kenne kaum Kinder, welche gerne zu einem Arzt gehen. Nun, ich bin zwar kein Arzt, jedoch zunächst für Ihr Kind eine fremde Person. Und diese noch unbekannte Person beginnt nun Fragen zu stellen, welche Ihr Kind unter Umständen nicht einmal Ihnen beantworten möchte. Selbst für uns Erwachsene ist es manchmal schon schwierig genug, das nötige Vertrauen dafür aufzubauen. Und nun versetzen wir uns in die Lage eines Kindes.

Ich lade Ihr Kind ein, versuche es  ihr bzw. ihm so angenehm wie möglich zu machen, mit altersgerechtem Auftreten und Spielzeug.

Ein weiterer Aspekt, welcher nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist der “Erfolgsdruck”. Erwartet Ihr Kind vielleicht von sich selbst eine “Verbesserung” von der einen Sitzung zur nächsten und setzt sich dadurch selbst unter Druck?

In vielen Fällen kann den Kindern das Ganze jedoch zum Glück erspart bleiben:
Es mag zunächst vielleicht etwas kurios oder gewöhnungsbedürftig klingen. In einigen Fällen ist es hilfreich mit einem Elternteil, in der Regel DIE Bezugsperson, anstatt des Kindes zu arbeiten bzw. sie zu hypnotisieren.
Das hat nichts mit Hokuspokus oder Esoterik zu tun, sondern mit der intensiven Verbindung zwischen dem Kind und seiner stärksten Bezugsperson. Vielen Müttern kommt es bekannt vor, wenn sie plötzlich spüren, dass es ihrem Kind gerade nicht gut geht. Im Prinzip ist der Vorgang hier ähnlich. Man kann also der Bezugsperson suggerieren, was sich im Idealfall beim Kind (im Sinne des Kindes) verändern sollte. 
In der Hypnose heißt diese Methode deshalb auch
“Stellvertreterhypnose” und funktioniert in sehr sehr vielen Konstellationen richtig gut!

Stell Dir doch bitte im Vorfeld einmal folgende Fragen:

Ablauf der Kinder-Hypnosen

Ich biete KEINE Kinder-Hypnose als Online-Sitzung an! 
Wie bei den Erwachsenen findet auch bei den Kinder-Hypnosen zunächst ein ausgiebiges Vorgespräch statt. In diesem Falle muss ich sogar Vorgespräche sagen. Zu Beginn findet das Gespräch gemeinsam mit Eltern und Kind statt. Wenn Ihr Kind mag spreche ich dann nochmals alleine mit ihr/ihm und ggf. im Nachgang nochmals kurz nur mit den Eltern / dem Elternteil. 

Mir ist es dabei sehr wichtig, dass das Kind weiß, worum es geht und damit auch einverstanden ist.  
In der Regel, und wenn das Kind damit einverstanden ist, findet auch die Beratung bzw. Hypnose ohne die Eltern statt, welche selbstverständlich aber in direkter Umgebung warten können.

  • 1. Sitzung:
    – Kennenlernphase
  • – Vorgespräche & Zielbesprechung
    – Individuelle und altersgerechte Beratung oder Hypnose des Kindes*
    Dauer: ca. 2 Stunden
  • Folge-Sitzungen:
    – Analyse der Erstsitzung (ggf. Anpassung der Ziele)
    – Individuelle und altersgerechte Beratung oder Hypnose des Kindes*
    Dauer: 60-90 Minuten

Vorteile der Kinder-Hypnose:

Du hast Fragen zur
Kinder-Hypnose?

04248 / 3 170 176

 

info@psychologische-hypnose.com

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.